Heinrich Stüven wird mit Phönikks Award ausgezeichnet