Heinrich Stüven wird mit Phönikks Award ausgezeichnet

Hamburg. Es war ein überraschender Moment für Heinrich Stüven. Wollte er doch "nur" einen Scheck über 31 000 Euro an die Stiftung Phönikks überreichen. Da bekam der Rechtsanwalt und Vorsitzende des Grundeigentümer-Verbands Hamburg am Freitag selbst etwas: den Phönikks Award. "Es ist für mich das schönste Weihnachtsgeschenk", sagt Heinrich Stüven. Schon seit 1996 engagiert er sich für das Projekt. Während dieser Zeit sind 206 284,56 Euro (ohne die neue Spende) zusammengekommen. "Die Auszeichnung vergeben wir selten und dann an die Menschen, die sich bei uns schon seit mehr als zehn Jahren engagieren und die Treuenadel besitzen", sagt Stiftungsvorsitzende Christl Bremer. Für den Award weiß Stüven schon den geeigneten Platz: "Bei uns im Wartezimmer. Vielleicht kann ich dadurch noch mehr Interessenten für diese gute Sache gewinnen." Schließlich ist es sein Ziel, im kommenden Jahr die diesjährige Summe zu überbieten.