Stationen der Schwarz-Grünen Koalition - Vom Eischaos bis zum Beust-Rücktritt

23. 2. 2009: Die Hansestadt wird zur Umwelthauptstadt 2011 gekürt. 2010 wirbt die Stadt damit auf einem Großplakat vor dem Kanzleramt.

20.7. 2009: Unter dem Motto "Komm in die Gänge" besetzen mehr als 100 Künstler die Häuser im historischen Gängeviertel, um sie vor dem Abriss zu retten.

20.2. 2010: Der Stadt gelingt es wochenlang nicht, Schnee und Eis zu beseitigen. Infolge der "Glatteis-Affäre" tritt CDU-Bürgerschaftspräsident Berndt Röder zurück.

1.3. 2010: Finanzsenator Michael Freytag tritt zurück. Nach dem HSH-Desaster ist er schwer angeschlagen. Er gibt auch sein Amt als CDU-Landeschef auf.

18.7. 2010: Bürgermeister Ole von Beust (CDU) tritt zurück. Am selben Tag ist klar, dass das Herzstück der CDU/GALKoalition, die Schulreform, gekippt ist.