Menschenkette gegen Sparbeschlüsse des Hamburger Senats

Hamburg. Das Motto lautete "Gerecht geht anders". Von der Elbphilharmonie bis zur Finanzbehörde am Gänsemarkt haben gestern Abend mindestens 16 000 Hamburger mit einer Menschenkette gegen die Sparpolitik der Bundesregierung und die Kürzungsbeschlüsse des Hamburger Senats demonstriert. In der Innenstadt kam es zu Verkehrsbehinderungen. "Hamburg steht - ein atemberaubender Anblick", sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Ver.di. Der Andrang sei so "wuchtig und mächtig" gewesen, dass die Menschen von den Gehwegen auf die Fahrbahnen treten mussten. Aufgerufen zu der Protestaktion hatten mehrere Gewerkschaften und Organisationen.