Tarifverhandlungen

15 000 Kirchenangestellte bekommen mehr Geld

Hamburg. Die rund 15 000 Angestellten der Nordelbischen Kirche bekommen rückwirkend zum 1. Juli 1,4 Prozent mehr Gehalt. Außerdem erhalten sie im Oktober eine einmalige Zahlung von 240 Euro. Darauf einigten sich der Arbeitergeberverband VKDA (Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger) und die beiden zuständigen Gewerkschaften Ver.di und VKM (Verband kirchlicher Mitarbeiter). Im kommenden Jahr werden die Einkommen noch einmal um ein Prozent erhöht. Die Laufzeit des Tarifvertrags endet im Juli 2012.