Jubiläumsfeier von Axel Springer

Kindertagesstätte "Wolkenzwerge" eröffnet

Foto: Juergen Joost / Jürgen Joost

Hamburgs Bürgermeister: "Die Axel Springer AG leistet einen wesentlichen Beitrag für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie."

Hamburg. Der Schlüssel, den Friede Springer an diesem Tag in die Hände des fünf Jahre alten Jonah legt, ist golden. Und mindestens drei Kinderhände groß. Er ist ein Symbol für das Tor zu einer märchenhaften Welt, in der Raum ist für Entfaltung, zum Toben, Tanzen, Spielen. Ein Ort, an dem es darum geht, Kindheit zu leben, sich auszuprobieren, nachzufragen und zu experimentieren. Dieses Kinderparadies gibt es tatsächlich. Es liegt im Stadtzentrum, im ersten Stock des separaten Gebäudes innerhalb des Axel-Springer-Hauses an der Caffamacherreihe 1. Gestern wurde die Kindertagesstätte "Wolkenzwerge" offiziell eröffnet.

Zeitgleich feierten die rund 2750 Mitarbeiter der Axel Springer AG in der Springer-Passage den 60. Geburtstag des Hamburger Verlagsgebäudes, in dessen Neubau auch das Hamburger Abendblatt entsteht. "Hamburg ist nicht nur ein Standort mit großer Geschichte, sondern vor allem ein Standort mit sicherer, glänzender Perspektive", sagte Mathias Döpfner. Kurz zuvor hatte der Vorstandsvorsitzende sein jüngstes Projekt eröffnet: die "Wolkenzwerge". 735 Quadratmeter Fläche umfasst die Kita, in der künftig 50 Kinder betreut werden sollen. Es gibt ein Atelier, ein Labor zum Experimentieren, einen Bewegungsraum mit Kletterwand und Bällebad.

Es gibt eine Küche, ein Zimmer zum Planschen und Gruppenräume für alle Kinder im Alter von null bis sechs Jahren. Die Kita des Trägers pme-Familienservice ist täglich (außer an Sonn- und Feiertagen) von 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Betriebsferien gibt es nicht. Die Plätze stehen neben dem Mitarbeiternachwuchs auch anderen Kindern offen. Zur Eröffnung sind alle gekommen. Die Kleinsten, derzeit 20 Kinder, die bereits seit Juni in der Einrichtung betreut werden, die zwölf Mitarbeiter. Und die vielen Kräfte, die das Projekt aufgebaut haben.

Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) ist einer der Gäste. "Ich freue mich, dass einer meiner ersten offiziellen Termine in dieser Stadt bei euch Kleinen ist", sagte er. "Mit der Kindertagesstätte leistet die Axel Springer AG einen wesentlichen Beitrag für mehr Chancengleichheit und eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie." Genau das ist es, was das Unternehmen mit der betriebsnahen Kita erreichen will. "Die Kita ist eine von vielen Maßnahmen, mit denen wir ein ausgeglicheneres Verhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen erreichen wollen", sagt Mathias Döpfner. "Die Kinder sollen sich wohlfühlen. Wenn es den Kleinen gut geht, geht es auch den Eltern gut."

Das Motto "Wo aus Staunen Wissen und aus Wissen Bildung wird" passt gut zu einem Zeitungsunternehmen, dessen Aufgabe es ist, nachzufragen und Wissen weiterzugeben. Wie das spielerisch geht, lässt sich bei den Wolkenzwergen erfahren. Jeden ersten Sonnabend im Monat kann zwischen 10 und 14 Uhr hineingeschnuppert werden. Na, neugierig geworden?

Infos: Telefon 35 00 429 10, www.familienservice-lernwelten.de ; Leitung: Nina Meinert