Stadt kündigt Eppendorfer Musikschule

Inhaberin Nikola Vatterodt sucht dringend neue Räumlichkeiten

Eppendorf. Der Musikschule Mozarteum droht das Aus. Der Grund: Der Mietvertrag für die Räumlichkeiten an der Eppendorfer Landstraße wurde zum Ende des Jahres gekündigt. Inhaberin Nikola Vatterodt ist verzweifelt. "So schnell finde ich keine neue Unterkunft für die Musikschule." Zumal die Räume in Eppendorf liegen müssten. "Denn die Kinder kommen ja alle aus dem Stadtteil." Dabei sei es gerade als Musikschule schwer, Räumlichkeiten anzumieten. "Mir würde es deshalb helfen, wenn ich wenigstens einen Aufschub bekäme."

Inhaber der Räume an der Eppendorfer Landstraße ist die Stadt, zuständig die Behörde für Wissenschaft und Forschung. Die hat das Gebäude der Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) zur Verfügung gestellt. Die ZBW vermietet wiederum einen Teil der Räume seit Jahren an vier unterschiedliche Mieter, einer davon ist die private Musikschule. "Der Mietvertrag wurde 2008 für zwei Jahre verlängert und bis zum 31. Dezember befristet", sagt der Sprecher der Behörde, Timo Friedrichs. Weil das Gebäude in einem schlechten baulichen Zustand sei und eine Grundsanierung notwendig wäre, soll der Mietvertrag nicht verlängert werden. Auch die anderen drei Mieter hätten eine Kündigung erhalten. Für die Bibliothek suche die Behörde neue Räume. Die Schule sei jedoch verpflichtet, selbst eine neue Unterkunft zu suchen. "Im Notfall finden wir aber sicher für die Musikschule eine Übergangslösung", so Friedrichs. Das Mozarteum mit 300 Schülern und 18 Mitarbeitern gibt es seit 1977.