Traditionsgeschäft Policke eröffnet neuen Laden

St. Georg. Wer schlank und groß ist, muss hoch in den dritten Stock, Standard-Männer dürfen im Erdgeschoss bleiben, wo sie von Mitarbeitern zu den Tausenden von Anzügen geführt werden, die hier teilweise bis unter die Decke hängen: Der Hamburger Herrenausstatter Policke ist so unverwechselbar wie Reeperbahn oder Landungsbrücken: Generationen von Hamburgern haben sich dort schon für Konfirmation, Hochzeit oder Ball eingekleidet.

Nun eröffnet heute das 1931 gegründete Unternehmen einen neuen Laden, gleich gegenüber vom Haupthaus an der Böckmannstraße in St. Georg. Freizeithemden, Pullover, Unterwäsche - das wird das teilweise neue Policke-Sortiment dort sein. "Aber keine Angst", sagt Geschäftsführer Claus Burchard, im gewohnten Policke-Hauptgeschäft bleibe alles beim Gewohnten. Und auch der neue Laden werde diesen Charakter haben: So liegt der Charme des Haupthauses auch darin, dass das Geschäft mit den Jahrzehnten quasi in einem Wohnhaus von unten nach oben gewachsen ist.

Auch der neue Laden war vorher kein Geschäft, sondern ein Bürohaus. Auf nur 60 Quadratmetern will das Unternehmen dort wieder möglichst viel anbieten. Ähnlich eben wie im Haupthaus - wo immerhin fast 7000 Anzüge hängen. Für die Schlanken oben, für normale Größen im Erdgeschoss.