Bramfelderin bekommt Verdienstkreuz

Bramfeld. "Ich bin die 25-Cent-Frau", sagt Sabine Birr. 25 Cent pro Kilometer erläuft jeder Schüler bei den Sponsorenrennen, die die Mutter an der Schule ihrer Söhne regelmäßig organisiert. In den vergangenen 15 Jahren kamen dabei insgesamt 115 000 Euro zusammen. Mit diesem Geld half Sabine Birr Straßenmädchen in Kalkutta.

Jetzt wird ihr langjähriges Engagement gewürdigt. Sabine Birr bekommt im Rathaus von der Zweiten Bürgermeisterin Christa Goetsch (GAL) das "Bundesverdienstkreuz am Bande".

Mit der Unterstützung der überzeugten Christin und gelernten Schuhverkäuferin kann das Komitee "Ärzte für die Dritte Welt" vor Ort Lebensunterhalt und Schulausbildung der Mädchen finanzieren.

Das Bundesverdienstkreuz inspiriert die selbstbewusste Frau aus Bramfeld nun zu einem neuen Projekt: "Ich will alle 5-Cent-Stücke, die es in Hamburg gibt", sagt sie. Hier sei das nicht viel wert, doch in der Summe könnte viel zusammenkommen. Dafür will sie in der nächsten Zeit bei Kaufhäusern und Sportvereinen anfragen. Vorstellen wird sie sich dann mit den Worten: "Ich bin die 5-Cent-Frau."