26-Jährige von Ex-Freund in Berlin angegriffen

Berlin. Eine 26-jährige Hamburgerin ist in Berlin von ihrem Ex-Freund angegriffen und schwer verletzt worden. Der 27-Jährige war in der Nacht zu Sonnabend völlig betrunken in die ehemals gemeinsame Wohnung im Berliner Stadtteil Lichterfelde eingedrungen und hatte die Frau vor den Augen ihrer zwei und vier Jahre alten Kindern mit einem Messer angegriffen. Medienberichten zufolge hatte ihn seine Ex-Freundin erst kurz zuvor aus der Wohnung geworfen. Christin C. erlitt tiefe Stich- und Schnittwunden und liegt derzeit auf der Intensivstation.

Anwohner hatten gegen 23.40 Uhr Hilfeschreie einer Frau gehört und die Polizei daraufhin in den Gardeschützenweg gerufen, wo die 26-Jährige mit ihren Kindern eine Erdgeschosswohnung bewohnt. Trotz ihrer schweren Verletzungen gelang es der 26-Jährigen, aus der Wohnung zu flüchten und auf die andere Straßenseite zu laufen.

Als ihr der 27-Jährige folgte, wurde er von zwei Passanten niedergerungen und trotz seines energischen Widerstandes festgehalten, bis er von einer Streifenwagenbesatzung festgenommen wurde. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchter Tötung. Der Mann wurde einem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft.