Hamburger Tierschützer

Kampagne gegen "Welpendealer"

"Stoppt die Welpendealer" heißt die neue Kampagne der Hamburger Tierschutzorganisation Vier Pfoten, um dem illegalen Geschäft mit Hundebabys aus Osteuropa entgegenzuwirken. Das kriminelle Verhalten gewissenloser Händler müsse stärker verfolgt und geahndet werden, sagt Geschäftsführerin Johanna Stadler. Deshalb fordert die Tierschutzorganisation in einer europaweiten Petition eine gesetzliche Registrierungspflicht für alle Hunde und spezielle Grenzkontrollen. Wer diese Welpen aus Mitleid kaufe, fördere damit den illegalen Handel.