Bitte einen BID - so geht am Tibarg bald ein neues Licht an

Die Arbeitsgemeinschaft Tibarg hat dem Bezirksamtsleiter in Eimsbüttel, Torsten Sevecke, gestern ihren Antrag auf Einrichtung eines Business Improvement Districts (BID), in dem etwa Geschäftsleute einen Stadtteil mitgestalten, übergeben. Mit einem Investitionsvolumen von rund 1,75 Millionen Euro will der Tibarg mit seinem ersten Eimsbütteler BID professionell durchstarten. In den vergangenen 14 Monaten hat die BID-Lenkungsgruppe, bestehend aus Grundeigentümern, Einzelhändlern, Dienstleistern, Vertretern der Handelskammer und des Bezirksamtes, die Realisierung eines Innovationsbereichs am Tibarg vorbereitet. Als Erstes geplant sind eine moderne LED-Straßenbeleuchtung für die Niendorfer Einkaufsmeile und eine neue festliche Weihnachtsbeleuchtung.