Nahverkehr

Verlängerung der Metrobuslinie 15 bis Barmbek geplant

Lange wurde diskutiert, im Winter könnte es soweit sein: Die gefragte Bus-Linie soll von Klein-Flottbek weiter als bis zur Alsterchaussee führen.

Hamburg. Die Metrobuslinie 15 könnte in Zukunft bis nach Barmbek verkehren. Einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigte Gisela Becker, Sprecherin des Hamburger Verkehrsverbundes. Noch müsse aber die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation den Plänen zustimmen, so die Sprecherin.

In der vergangenen Woche hatte es einen Ortstermin mit der Polizei, dem HVV sowie der Tiefbauabteilung des Bezirks gegeben, um alle nötigen Informationen einzuholen. "Noch ist die Planung aber nicht abgeschossen", bestätigte Kay Goetze, Sprecher der Pinneberger Verkehrsgesellschaft, die der Betreiber der Linie ist. Weitere Prüfungen dauerten an, so Goetze.

+++ Vorne einsteigen: Schwarzfahrer kapitulieren +++

"Bereits Ende 2008 wurden entsprechende Vorschläge zur Erweiterung der Metrobuslinie 15 vorgelegt", fügte die Sprecherin des HVV an. Doch bisher sei die Planung nicht zum Abschluss gekommen. Es müsse geprüft werden, ob die geplanten Abschnitte realisierbar seien. Vor allem die stark frequentierte Strecke durch Eppendorf entlang des Poelchaukamps, über den Mühlenkamp und durch die Gertigstraße müsse geprüft werden.

Der Bedarf an der sogenannten Tangentialverbindung scheint gegeben: Täglich verzeichnet der HVV über 20.000 Fahrgäste zwischen Klein-Flottbek über Schlump bis zur Alsterchaussee (Rotherbaum/Harvestehude). Die Metrobuslinie 15 gehöre zu den zehn meistgenutzten Linien der Stadt, so Gisela Becker.

+++ Lange Ölspur im Hafen behinderte Verkehr +++

Noch ist nicht sicher, wann die Planungen endgültig abgeschlossen sein werden. Sollte die Behörde den Plänen aber in absehbarer Zeit zustimmen, so könne die Verlängerung der Metrobuslinie noch beim nächsten Fahrplanwechsel Anfang Dezember berücksichtigt werden, bestätige die Sprecherin des HVV.

(abendblatt.de)