Oscar-Verleihung

Nachwuchsfilmer Max Zähle ist auch ohne Oscar froh

Verloren, aber doch gewonnen: Der Hamburger ist schon über die Nominierung glücklich. Herzliche Gratulation an den Siegerfilm "The Shore".

Hamburg. Die bei der Oscar-Verleihung leer ausgegangenen Hamburger Nachwuchsfilmer sehen sich als glückliche Verlierer. „Allein die Nominierung hat uns so viel Glück gebracht, dass wir nur dankbar sein können“, sagte Regisseur Max Zähle laut einer Mitteilung der Hamburg Media School (HMS) wenige Stunden nach der Verleihung der begehrten Filmtrophäen in Hollywood. Zähle war mit seinem Kurzfilm „Raju“ im Rennen.

+++ Max Zähle: Und plötzlich wird das Leben zum Kino +++

„Mit „The Shore“ hat ein Film gewonnen, der es verdient hat“, meinte „Raju“-Produzent Stefan Gieren über den Gewinner aus Irland. „Wir haben sehr hart für unseren Film ,Raju' gearbeitet und konnten heute Abend einfach nicht verlieren. Nach fast zwei Jahren voller Preise und Festivals rund um den Globus waren die Oscars die absolute Krönung.“ Zähle, Gieren und Kameramann Sin Huh hatten mit dem Kurzfilm ihren HMS-Abschlussarbeit abgeliefert.

(dpa)