Illegaler Abriss auf St. Pauli?

Investor will Haus in "gleicher Form" wieder aufbauen

Bei Sicherungsarbeiten wurde das Gebäude angeblich stark beschädigt und musste abgerissen werden. Bezirksamt prüft Vorgang.

Hamburg. Nach dem umstrittenen Abbruch eines denkmalgeschützten Hauses an der Bernhard-Nocht-Straße auf St. Pauli hat der Investor Köhler & von Bargen Immobilien zugesichert, das Haus "in gleicher Form mit den für den Altbau vereinbarten Mietkonditionen wieder aufzubauen". Das teilte der Bezirk Hamburg-Mitte mit. In dem Haus war am Wochenende plötzlich eine Wand eingestürzt. Bei den Sicherungsarbeiten wurde das Gebäude angeblich so weit beschädigt, dass es abgerissen werden musste. Bezirksamt und Denkmalschutzamt prüfen jetzt, ob der Abriss wirklich notwendig war.