Offen gesagt

Schicke "F" an die 40400

Eine Glosse von Tino Lange

Die Moderatoren von "Unser Star für Baku" erwarten schon am Beginn der Sendung dringend unseren Anruf, oder zumindest eine SMS: "Für Leonie schicke 'F' an die 40400!" Sind wir bei 9Live oder was? 50 Cent sinnlos zu verschleudern kommt überhaupt nicht infrage. Dass das von Stefan Raab vor vier Wochen erdachte System des Echtzeit-Votings nur dazu dient, den TV-Zuschauer unter permanenten Anruf- und SMS-Zwang zu setzen, haben wir sofort durchschaut.

Zweieinhalb Stunden später erhebt sich in der Redaktion Gebrülle: "Jaaa! Leonie ist wieder in den ersten fünf ... nein, vier ... sechs! Seid ihr wahnsinnig? Da muss man doch was machen!" Dann ist es nach einem wilden Prozentwirbel geschafft. Leonie kommt in die nächste Runde. Erschöpft sinken zwei Autoren in ihre Sitze. Schauen auf den SMS-Ausgangsordner: Neunmal "F" an die 40400. Also 450 Cent verschleudert. Stefan Raab: eins. Wir: null. Mal wieder.

Zwar wird unter den Anrufern ein Auto verlost, aber als Gewinner wird Fritz Blitz aus Schmitzenhausen eingeblendet - ein Fantasie-Platzhaltername, wie Stefan Raab anschließend bei "TV Total" eingesteht und den richtigen Gewinner bekannt gibt. Fritz Blitz aus Schmitzenhausen zeigt sich natürlich auf seiner Facebook-Seite wenig begeistert: "Da vertelefoniert man 37 Prepaidkarten und gewinnt doch kein Auto. Heuchelei!" Stimmt!