Info

Die Sommer-Kleiderordnung fürs Büro

In konservativen Branchen ändert sich laut Stilberaterin Julia Presting-Kempf im Sommer nur wenig. Die Damen tragen weiterhin Feinstrumpfhose und geschlossene Schuhe. Einzige Ausnahme kann die kurzärmelige Bluse sein, aber immer Schultern bedeckend.

Für die Herren ändert sich nichts. Die Stoffe des Anzugs werden leichter, aber kurzärmelige Hemden bleiben tabu. Grund: Unternehmen wie Versicherungen oder Banken stehen für absolute Verlässlichkeit und Seriosität nach außen und sollen keinen Schwankungen unterliegen, ob nun die Sonne scheint oder ob es schneit. Im Unterbewusstsein erlebe der Kunde gravierende Änderungen in der Kleidung als eine Verunsicherung und schenke damit der Dienstleistung weniger Vertrauen, warnt die Stilberaterin.

In einem Großraumbüro, in dem Damen anwesend sind, fragt der ranghöchste Herr die ranghöchste Dame, ob es ihr etwas ausmacht, wenn die Herren ihre Jacketts ablegen.