Serie: Volksentscheid zur Schulreform

Ich bin gegen die Schulreform

Björn Kallmeyer, 33, selbstständig, aus Harvestehude.

"Sechs Jahre zusammen lernen ist einfach zu lang. Da werden alle Schülerinnen und Schüler über einen Kamm geschert. Dabei sind die Kinder viel zu individuell, als dass man sie so lange gemeinsam lernen lassen kann. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Mir hat es nicht geschadet, dass ich mich früh festlegen musste.

Wir brauchen eine Veränderung im Hamburger Schulsystem, aber da sollte vielleicht auch einmal bei den Abiturwahlmöglichkeiten angesetzt werden. Als BWL-Student hatte ich Kommilitonen, die ihr Abi aufgrund der Leistungsfächer Sport und Backen bekommen haben und in der Uni mit Mathe heillos überfordert waren. Das kann es doch nicht sein! Deshalb bin ich gegen die Schulreform."