Eichen für einen besseren Blick vom Elbhang gefällt ?

Bezirksamt Altona sucht Zeugen eines Baumfrevels

Das Bezirksamt Altona beschäftigt erneut ein Fall, bei dem offensichtlich für einen freien Blick auf die Elbe alte Bäume gefällt wurden. Diesmal traf es zwei Eichen nahe der Elbchaussee im Stadtteil Ottensen. Unbekannte Täter hatten die hohen Bäumen unterhalb des Grundstücks 129 neben einem Spazierweg am Elbhang gefällt. Die Schnitttechnik lasse auf eine laienhafte Fällung schließen, so eine Sprecherin des Amts. Den Schaden bezifferte sie auf bis zu 20 000 Euro.

Die Tat geschah zwar schon am 6. Mai - doch die Polizei habe bisher keine Täter ermitteln können. Deshalb suchten die Behörden nun öffentlich nach Zeugen des Vorfalls (Hinweise: Tel. 428 65 67 89).

Das Fällen der Bäume in Ottensen erinnert an einen ähnlichen Fall in Blankenese, der im Frühjahr öffentlich geworden war. Dort wird einem Investor vorgeworfen, dass er für den guten Blick von einem Luxusneubau nahe dem Sven-Simon-Park kurzerhand zehn Bäume auf öffentlichem Grund hat fällen lassen. Mit teuren Folgen: Auf fünf der Neubau-Eigentumswohnungen konnte die Staatsanwaltschaft als Strafe eine "Arrest-Hypothek" von je 50 000 Euro erwirken.