Kommentar: Hamburg stoppt Schulnotensystem

Rechtzeitig die Notbremse gezogen

Hamburgs Schulsenatorin Christa Goetsch hat die Notbremse gezogen. Die umstrittene 90-Punkte-Skala als Ergänzung des herkömmlichen Notenschemas zur Leistungsmessung von Schülern ist erst einmal vom Tisch.

Das hatte den Schulen jetzt gerade noch gefehlt: Das komplizierte Skalenschema, mit dem weder Lehrer noch Schüler Übung oder Erfahrung haben, sollte mal eben zum nächsten Schuljahr eingeführt werden. Als ob die Schulen nicht schon mit genug Ungewissheiten und Umstellungen zu kämpfen hätten: Ob die Primarschulen nun eingeführt werden oder nicht, steht bis zum Volksentscheid am 18. Juli dahin. Mit der Stadtteilschule startet eine neue Schulform im August. Gute Schulpolitik wird im echten Dialog mit den Betroffenen an den Schulen gemacht, nicht von oben diktiert. Christa Goetsch hat das rechtzeitig eingesehen.