Aktion Hamburg

"Hamburg räumt auf" - Großputz an der Binnenalster

Foto: Marcelo Hernandez

Mit mehr als 50.000 Teilnehmern und 280 Tonnen gesammeltem Müll erzielte die Aktion im vergangenen Jahr ihren persönlichen Rekord.

Hamburg. Müllzange, Tüten, Handschuhe - alles sehr hilfreich bei der städtischen Putzaktion "Hamburg räumt auf". Das Wichtigste an diesem Tag ist aber eine Sonnenbrille. Die Bänke um die Binnenalster sind gefüllt mit Hamburgern, die ihre Mittagspause unter wolkenfreien Himmel verlegen.

Mitten in dieser entspannten Pausenatmosphäre ruft Peter van Rossen zur Arbeit. Der Manager der City Hotels Mariott und Renaissance ist umgeben von 100 Angestellten aus neun verschiedenen Luxus-Hotels, die in den nächsten Stunden die Ufer vom Winterdreck befreien sollen.

Bereits zum 13. Mal wird Frühjahrsputz im großen Stil betrieben. Mit mehr als 50.000 Teilnehmern und 280 Tonnen gesammeltem Müll erzielte die Aktion im vergangenen Jahr ihren persönlichen Rekord. Über das Ziel sind sich alle Teilnehmer einig: Die schönste Stadt der Welt noch schöner zu machen. Konkurrenzdenken gibt es an diesem Tag nicht: "Wenn es um Hamburg geht, kennen wir keine Konkurrenz. Eine saubere Stadt kommt uns allen zugute", sagt van Rossen. So sieht es auch das Team vom Mövenpick-Hotel, das an der Kennedybrücke aufräumt. Die Gruppe hat bereits fünf Müllsäcke gefüllt. Während die Bänke sich langsam leeren, geht für die Hotelangestellten das Sammeln weiter. Neidisch sind sie aber nicht. Koch Karsten Louis bringt es auf den Punkt: "Aufs Büro hätte ich bei dem Wetter keine Lust!"