Marathon

Pastoren laufen für guten Zweck

Die Osnabrücker "Marathonpastoren" laufen wieder für einen guten Zweck. Mit einem "Marathonlauf gegen Gewalt" beim Hamburg-Marathon am 25. April wollen Martin Steinke und Hans-Georg Meyer-ten Thoren ein Präventionsprojekt der Diakonie für junge Gewalttäter unterstützen. "3250 Euro haben wir bereits an Sponsorengeldern eingenommen", sagen Steinke und Meyer-ten Thoren. Vor einem Jahr hatten die beiden Läufer für Aufmerksamkeit gesorgt, als sie erstmals während des Hamburg-Marathons um Spenden warben. Damals kamen 7000 Euro für ein Partnerprojekt in Südafrika zusammen. In diesem Jahr werden sie begleitet von Johannes Andrews, Steuerberater und stellvertretender Kuratoriumsvorsitzender der Diakoniestiftung. Die Spenden sollen an das "Fachzentrum gegen Gewalt und für Täterarbeit und Opferschutz" weitergeleitet werden.