Verkehrspolitik

Bürger im Bezirk Nord wehren sich gegen Stadtbahn

In Winterhude, Eppendorf und Steilshoop gibt es anscheinend großen Widerstand gegen den Verlauf der geplanten Stadtbahn durch diese Stadtteile. Die Tageszeitung "Die Welt" schreibt in ihrer Wochenendausgabe, dass im Bezirk Nord die Gründung einer Bürgerinitiative und damit gar ein Bürgerbegehren gegen die Stadtbahn unmittelbar bevorstehe. Grund der breiten Bürgerkritik seien etwa die Furcht vor einer massiven Verkehrsbelastung und vor einem großen Verlust von Parkplätzen. "Die Welt" zitiert in ihrem Bericht zudem Wolfgang Kopitzsch, den Leiter des Bezirksamts Nord, mit seinen Zweifeln daran, dass die "derzeitigen Planungen dem tatsächlichen Verlauf der Verkehrsströme gerecht werden". Kopitzschs Alternativvorschlag: eine Strecke von Altona nach Lurup über den Osdorfer Born mit Anbindung der Arenen im Volkspark.

Gegen diese Kritik an den Stadtbahn-Planungen wehren sich sowohl die Stadtentwicklungsbehörde als auch die Hochbahn. Tenor beider Parteien: Man sei sich sicher, dass mit der Stadtbahn wichtige neue Verkehrs-Querverbindungen geschaffen würden, die es so noch nicht gebe und die das bereits bestehende Nahverkehrsangebot optimal ergänzten.