Leserbriefe

Matthiae-Mahl: Skandalös

"Schaffermahlzeit und Matthiae-Mahl - Das sind die Unterschiede", Hamburger Abendblatt, 20./21. Februar

Es sollte bei einem Vergleich auch deutlich werden, dass die Schaffermahlzeit von Privatleuten bezahlt und ausgerichtet wird und die Teilnehmer auch angehalten werden, für Bedürftige zu spenden. Beim Matthiae-Mahl, das ca. 100 000 Euro kostet, speisen die Teilnehmer auf Kosten des Steuerzahlers und spenden nichts. Meines Erachtens ist dies skandalös, da in allen sozialen Bereichen gespart wird, aber die Reichen und Gutbetuchten es sich auf Kosten der Steuerzahler gut gehen lassen.

Klaus-Chr. Becker, per E-Mail