Menschlich gesehen

Der Turm-Herr

Es gibt nur eine Richtung für ihn: nach oben. Denn beruflich kommt Klaus-Jürgen Matthies täglich ganz hoch raus, manchmal in luftigen 200 Metern Höhe. Der 56-Jährige leitet den technischen Bereich der Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochtergesellschaft der Telekom. Der Nachrichtentechniker ist damit auch der "Turm-Herr" des Hamburger Telemichel. "Der Heinrich-Hertz-Turm ist ein besonderes Bauwerk, das mir sehr am Herzen liegt", sagt der Niedersachse - jetzt wird für die Aussichtsplattform verstärkt nach einem Pächter gesucht.

Aus Neu Wulmstorf pendelt der Familienvater jeden Tag zur Arbeit in die Hansestadt. "Luftlinie ist das nicht weit, aber mit dem Auto brauche ich im Schnitt doch 45 Minuten." Weil er eben nicht immer über den Dingen steht, sondern manchmal auch im Stau.

In seiner Freizeit ist Klaus-Jürgen Matthies, der seit 2001 für Planung, Bau und Betrieb von insgesamt 2400 Funkstandorten in Norddeutschland zuständig ist, im Schützenverein aktiv. Oder im eigenen großen Garten. "Das ist für mich keine Arbeit, sondern Entspannung."

Natürlich nicht so sehr wie der Sommerurlaub mit Ehefrau Marion und den beiden Töchtern Katja (20) und Annika (19). Nach Spanien geht es meistens. Und immer hoch hinaus. In diesem Fall dann eben mit einem Ferienflieger.