Lexikon

Sprechen Sie Hamburgisch? (323)

F: Fassbrause

Moin, Moin, ich habe noch einen Zusatz zu der Folge "Fisch und Kuchen", und zwar gab es bei Daniel Wischer früher, als ich Kind war, auch eine legendäre Fassbrause, und zu dem "recht einfachen" Kartoffelsalat konnte man Mayonnaise dazubestellen, die dann in einer Muschel serviert wurde. Mein Vater brachte übrigens sonnabends nach seiner Arbeit oft Fisch von Wischer (in Zeitungspapier eingepackt) mit - damals also schon "Fast Food" oder "Fish to go".

Ich freue mich jeden Tag über die Serie!

Maren Wendt

Anm.: Selbst auf die Gefahr hin, nun ungefragt zum Pressesprecher der Firma Daniel Wischer zu werden: Die Fassbrause gibt es dort heute noch, und der Kartoffelsalat kann jetzt in drei Variationen gewählt oder gegen Pommes frites getauscht werden. Fassbrause ist eine Limonade mit natürlichen Fruchtzutaten und wurde aus Fässern gezapft. Sie ist Berliner Ursprungs und heißt an der Spree auch Sportmolle.

Die Alpenländler sprechen von Almdudler, und die DDR mischte eine sogenannte Rote Fassbrause zusammen. Ich möchte nicht 20 Jahre nach der Wiedervereinigung noch als Besserwessi gelten, aber als man mir damals in Leipzig (gegen D-Mark) ein solches Getränk anbot, sehnte ich mich nach Daniel Wischer und bestellte doch lieber ein Radeberger.

Sie können das Buch "Sprechen Sie Hamburgisch?" bestellen unter: www.abendblatt.de/shop oder unter (040) 347 265 66. Anregungen und Ergänzungen an briefe@abendblatt.de