Verkehrsplanung

Gemeinschaftsstraße in Nord: Die SPD regt sich auf

Die Langenhorner SPD lehnt die Errichtung einer Gemeinschaftsstraße in der unteren Tangstedter Landstraße ab. Die Vorsitzende der Langenhorner SPD, Andrea Rugbarth, spricht von "politischen Hasardeuren in der Bezirksversammlung" - und kündigt eine öffentliche Versammlung für den 26. Januar im Bürgerhaus an. Der Senat wolle auf Biegen und Brechen in jedem Hamburger Bezirk eine Gemeinschaftsstraße einrichten lassen. Der Vorschlag der Bezirksversammlung sei indes unbrauchbar. "Die Tangstedter Landstraße ist eine Durchgangsstraße, deren erhebliches Verkehrsaufkommen zwar verlagert werden könnte, aber zum Nachteil der Mehrheit der Anlieger und Nutzer", sagt Rugbarth. Außerdem benötige das Bürgerhaus ebenso wie die anliegenden Arztpraxen oder kleinen Geschäfte die Parkplätze, die nach Einrichtung einer Gemeinschaftsstraße entfallen würden.