Reaktion auf Ausschreitungen

Demo gegen Antisemitismus

Nachdem offenbar linksgerichtete Antisemiten, die sich selbst dem "Internationalen Zentrum B5" zurechnen, die Vorführung eines Israel-Films im B-Movie (St. Pauli) verhindert hatten, will ein Bündnis aus Initiativen und Bürgern am kommenden Sonntag, 13. Dezember, für die Veranstaltung demonstrieren - darunter wird auch die Band Tocotronic sein.

Die Polizei geht von bis zu 200 Teilnehmern aus. Wie berichtet, sollen die Zuschauer des Films "Warum Israel" (Regie: Claude Lanzmann) als "Judenschweine" beschimpft worden sein. Laut Polizei kam es zu einem Gerangel zwischen Angreifern und Kinobesuchern. Die Vorführung musste abgebrochen werden. "Mit der Demo und dem erneuten Versuch, den Film zu zeigen, wollen wir den Anhängern des linken Antisemitismus Paroli bieten", sagte Andreas Benl, Leiter des Bündnisses.

Das "Internationale Zentrum B5" hat derweil für Sonntag eine eigene Kundgebung angekündigt.