Todesfall

Sängerin der Liverbirds im UKE gestorben

Sie war Sängerin und Gitarristin der ersten Girlgroup der Welt: Pamela Birch, Frontfrau der Liverbirds ("Why Do You Hang Around Me"), ist tot.

Die Musikerin starb am Dienstag im Alter von 65 Jahren im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Das teilte Musikproduzent Frank Dostal mit.

Die Liverbirds - vier junge Frauen aus Liverpool - kamen 1964 als "die weiblichen Beatles" nach Hamburg in den legendären Star-Club. Dort spielten sie zwei Jahre lang, gingen später auf Welttournee. 1969 löste sich die Band zunächst auf, inspirierte aber viele junge Rockmusikerinnen in aller Welt. Pamela Birch blieb in Hamburg, arbeitete viele Jahre in Szene-Bars. Zum letzten Mal spielten die Liverbirds 1998 im CCH.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg