Lexikon

Sprechen Sie Hamburgisch? (235)

S: schanghaien

Liebe Hamburgisch-Redaktion! Oft hatte die Handelsschifffahrt nicht genügend Matrosen. Dann haben die Kapitäne mit Kneipen und auch mit Bordellen gegen Vergütung vereinbart, dass junge Männer duun (betrunken) gemacht und dann aufs Schiff gebracht werden sollten.

Weil diese Methode aus Shanghai stammt, wurde dies schanghaien (Matrosen gewaltsam anheuern) genannt. Ich freue mich schon auf das Buch.

Mit fründlichem Moin-Moin,

Gerhard von Harscher

Anm.: schanghaien (engl. to shanghai ) ist ein Begriff der Seemannssprache in vielen Häfen, so auch in Hamburg: I k mutt woll na Hamborg rop un mi dor 'n Matrosen schanghain laten; oder: Den harrn se in Nee-Orliens schanghait un duun an Boord bröcht.

Anregungen und Ergänzungen bitte in Form eines kurzen Leserbriefes an briefe@abendblatt.de