Neue Studie zur Bevölkerungsentwicklung

Hamburg muss umplanen: 30 000 Einwohner weniger als erwartet

Im Jahre 2020 werden rund 30 000 Einwohner weniger in Hamburg leben als erwartet.

Hamburg. Nach neuen Berechnungen des Basisdatenausschusses (BDA) des Statistikamtes Nord, die aus einer Senatsdrucksache hervorgehen, werden in elf Jahren 1 784 700 Menschen in der Hansestadt wohnen.

Eine BDA-Studie aus dem Jahr 2004 hatte noch 1 813 900 Einwohner prognostiziert.

Die neuen Berechnungen wurden auf Grundlage des bereinigten Melderegisters erarbeitet.

Für die Hamburger Stadtentwicklung sind die neuen Zahlen von weitreichender Bedeutung. Die Fachbehörden sollen nun laut Drucksache ihre Planungen und Programme umgehend prüfen und gegebenenfalls anpassen.