Affäre

Nordbank: SPD vermutet noch weitere Sonderzahlungen

Gab es bei der HSH Nordbank außer den 2,9 Millionen Euro für Vorstandschef Dirk Jens Nonnenmacher noch weitere Sonderzahlungen?

Hamburg. Das vermutet der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Thomas Böwer. Er habe "ernst zu nehmende Hinweise" darauf, sagte er dem Abendblatt.

Die Antwort des Senats auf eine Anfrage des SPD-Politikers lässt diesbezüglich alles offen. Über "betriebsinterne Vorgänge und Personaldaten" gebe man keine Auskunft, heißt es dort. Auch die Bank verweist auf die Vertraulichkeit der Mitarbeiter-Verträge. Böwer folgert daraus, dass Geld geflossen ist: "Wenn nicht, wären ja keine Personaldaten betroffen."

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) appellierte an Nonnenmacher, auf die Millionen zu verzichten: "Eine moralische Rechtfertigung für diese Zahlung gibt es im Moment nicht."