Auf einen Kaffee

Mamma, Garten und Fußball

Abendblatt-Chefreporter Jens Meyer-Odewald fragt spontan Menschen, was sie gerade bewegt, lädt sie auf einen Kaffee ein und lässt sie erzählen. Heute: Ciro Trama aus Alt-Kirchdorf

Seine Mutter sollte man nie lange warten lassen. Meint auch Ciro Trama. Aber ein Kaffee an der Langen Reihe, na klar. So erfährt man, dass Mamma Assunta am 22. September 85 Jahre alt wird - und die Vorbereitungen auf ein "kleines Familienfest" anlaufen. Die lauschige Runde, so erzählt der Friseur allerbester Laune, wird gut und gerne 60 Personen umfassen. Schließlich hat die Mamma 22 Urenkel, 19 Enkel und sechs Kinder. Alle wohnen in Hamburg, und einer von ihnen ist Ciro. Geboren in Neapel, seit 40 Jahren in der Hansestadt zu Hause.

"Herrlich, wenn Stimmung in der Bude ist." Trama hat einen eigenen Friseursalon Haarmonie an der Baron-Voght-Straße. Auch seine Ehefrau Maria Luisa sowie die drei Söhne würzen hanseatische Lebensart mit süditalienischem Temperament. Wahrscheinlich soll Mammas Geburtstag in Ciros "Paradiso" in Kirchdorf steigen. Ein Garten, in dem der Hausherr Rosen hegt und gerade erst ein Holzhäuschen errichtete. "Dort essen wir Pasta mit selbst gekochtem Ragout Napolitano ...", schwärmt er - und blickt gen Himmel. Dann berichtet er von seiner vierten Leidenschaft neben Familie, Garten und Essen: Fußball. Aktiv als Libero der Senioren des Clubs Castello, passiv als Fan des ASC Neapel und des HSV. Ein letzter Schluck Kaffee, ein fröhliches "Ciao!", Mamma wartet ...