Stadtentwicklung

Bahnhofplatz in Blankenese fertiggestellt

Die Bauarbeiten am Blankeneser Bahnhofsplatz sind jetzt offiziell abgeschlossen worden.

Letzter Akt war das Einpflanzen eines Baums. Bezirksamtsleiter Jürgen Warmke-Rose und die Geschäftsführer der Investoren griffen dazu selbst zu einem Spaten, um den letzten von zwölf neuen Bäumen zu setzen. Insgesamt investierten die Immobilien-Unternehmen ING Real Estate und Pirelli RE in das neue Quartier an dem Bahnhofsplatz rund 95 Millionen Euro. In den markanten hellen Gebäuden entstanden seit 2006 auf etwa 26 000 Quadratmeter Nutzfläche neue Büros, Wohnungen, Praxen und Geschäfte - unter anderem das Ortsamt ist dort eingezogen. Der alte Bahnhof wurde dabei in die Bebauung integriert und renoviert. Auch eine Tiefgarage gehört zu dem Komplex, der im Stadtteil selbst wegen seiner markanten Architektur umstritten ist. Neu gestaltet wurde bei dem Bau auch der zentrale Erik-Blumenfeld-Platz, auf dem jetzt zum Abschluss die Bäume gepflanzt worden sind. Die alte Verkehrsführung wurde dort geändert, sodass dort Busse und Pkw dort flüssiger fahren können. Die Kosten für den neuen Platz teilten sich Investoren und öffentliche Hand. (at)