Hamburg persönlich

Konny Reimann - ganz der Vater

| Lesedauer: 2 Minuten

Ein bisschen hat er etwas von Paul Hogan im legendären Film "Crocodile Dundee". Ein Großwildjäger im Großstadtdschungel. Allerdings handelt es sich...

Ein bisschen hat er etwas von Paul Hogan im legendären Film "Crocodile Dundee". Ein Großwildjäger im Großstadtdschungel. Allerdings handelt es sich bei dem kleinen Mann mit Schnauzbart, Cowboyhut und Wildweststiefeln nicht um einen Filmstar, sondern um Konny Reimann. Ein gebürtiger Hamburger, 2004 nach Texas ausgewandert, von RTL begleitet, seit Mittwoch auf Heimatbesuch. Und doch waren es hollywoodreife Szenen, die sich am Sonnabend an den Landungsbrücken abspielten. Die Presse war gekommen. Zahlreiche Fans, die ein Autogramm wollten. Dazu Passanten mit Fotoapparaten. Viele von ihnen hielten die Biografie des TV-Auswanderers ("Aber das ist eine andere Geschichte") in den Händen. Das Buch galt als Eintrittskarte zu der exklusiven Lesung des 53-Jährigen auf einer Barkasse.

Video: Hier schnackt Konny Reimann in Hamburg

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

Konny Reimann ist prominent. Mehr noch: Er ist Kult. Ein Kumpeltyp mit Hamburger Schnauze. "Es ist, als würde man ihn ewig kennen", beschreibt es Ralf Wietfeld aus Horn. Der 48-Jährige kam mit seiner Tochter Bianca an die Landungsbrücken, um Reimann einmal "live zu erleben". Monika Singelmann (47) aus Bramfeld hielt per Kamera ihre Begegnung mit dem Familienvater fest. "Der ist, wie er ist. Ich mag seinen derben Hamburger Schnack."

Für den norddeutschen Zungenschlag, die hamburgisch-schnodderige Art, dafür ist der ehemalige Hafenarbeiter bekannt. "Das hat er von mir", sagt Paul Reimann, sein Vater. Etwas abseits steht der 73 Jahre alte Harburger. Beobachtet den Wirbel um seinen Sohn mit einer Mischung aus Erstaunen und Stolz. Eigentlich sei das nicht so sein Ding, dieser ganze Rummel. "Konny ist trotzdem unverändert. Er ist so, wie er immer gewesen ist", sagt er. Besucht hat er seinen Sohn bisher noch nicht. "Ich hatte gesundheitliche Probleme, dafür telefonieren wir ständig." Bei der Lesung wolle er mitfahren, ansonsten hätten sie kaum Zeit füreinander finden können. "Ich hoffe, wir sehen uns diese Woche etwas mehr." Das könnte schwierig werden. Konny Reimanns Terminplan für die kommenden Tage ist prall gefüllt. Der Großstadtcowby ist zwar kein Filmstar, aber er ist derzeit bekannter als manch einer.

( cru )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg