Grindelallee

Barriere verlängern?

Nach der folgenschweren Kollision von einem Linienbus mit einem Auto nach einem verbotenen Wendemanöver auf der Grindelallee (Rotherbaum, wir berichteten) prüft die Polizei jetzt, ob eine Kunststoffbarriere bis zum Beginn der Edmund-Siemers-Allee errichtet werden soll, wie sie bereits seit zwei Jahren auf dem Abschnitt der Grindelallee zwischen Hallerstraße und Rentzelstraße besteht. Anlass für die Überlegungen ist laut NDR 90,3 die Uneinsichtigkeit der Autofahrer. Nur zwei Tage nach dem schweren Busunfall erwischte die Polizei bei einer ganztägigen Verkehrskontrolle 36 Autofahrer, die auf der Grindelallee über die Busspur wendeten.