Gift im Grundwasser: Wird "Die Wäscherei" abgerissen?

HAMBURG. Weil das Gelände des kultigen Möbelhauses "Die Wäscherei" an der Jarrestraße starke Konzentrationen von leichtflüchtigen chlorierten Kohlenwasserstoffen (LCKW) aufweist, fordert die Bezirksversammlung Nord einstimmig den Abriss.

Die Schadstoffe liegen zwar im Boden gebunden vor und werden sich auch in Zukunft nicht oberflächennah ausbreiten, verseuchen aber das Grundwasser: Der Schadstoffgrenzwert von 20 Mikrogramm pro Liter wird an manchen Stellen mit 1,43 Gramm überschritten.

Ulrike Sparr, umweltpolitische Sprecherin der GAL-Fraktion: "Nur durch Bodenaustausch mit gleichzeitiger Sanierung des Grundwassers ist der Schaden in den Griff zu bekommen."