Familie Schultz hält Hamburg sauber

Sabine Minkwitz

Im Teenie-Alter hat Axel Schultz (46) eines gründlich gelernt - das Putzen. Der erfolgreiche Mittelständler leitet bereits in vierter Generation die Firma "Schultz Gebäudedienste" mit Sitz an der Barmbeker Dehnhaide: "Und mit diesen Putzjobs habe ich mir damals mein Taschengeld aufgebessert", sagt Axel Schultz. Heute weist der studierte Wirtschaftsingenieur einen sauberen Erfolg vor: Mit 500 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von sechs Millionen Euro ist seine Firma das älteste familiengeführte Gebäudereinigungs-Unternehmen Hamburgs.

Kürzlich wurde auf der "Rickmer Rickmers" das 100. Jubiläum der 1904 in Stettin von Richard Pörtner und Fritz Schultz gegründeten Firma gefeiert. Darauf ist der hochgewachsene Axel Schultz, der mit Frau Christiane und den Kindern Johanna (12) und Ansgar (10) in Marienthal lebt, stolz: "In unserer Branche herrscht eigentlich hohe Fluktuation. Wir wahren unsere hohe Qualität durch gute Dienstleistung, Glaubwürdigkeit, und eine anständige Bezahlung unserer Mitarbeiter." Seine Kunden danken ihm seine Qualitätsstandards durch Aufträge. Gerade hat Schultz die Lufthansa-Werft als Neukunden gewonnen: "Der Bieterwettbewerb war hart. Aber es ist von Vorteil, wenn die Leute wissen, wen sie an der Krawatte ziehen können." Um die 400 Objekte betreut Schultz im Norden, ist über Gebäudereinigung hinaus auch für kaufmännisches Immobilienmanagement und Verwaltung zuständig. An seinem Job fasziniert Axel Schultz vor allem die Abwechslung: "Wir haben Kontakt zu unterschiedlichsten Branchen."

( sam )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg