Hamburg präsentiert sich heute in Peking

An der Spitze einer hochrangig besetzten 60-köpfigen Delegation ist Bürgermeister Ole von Beust (CDU) gestern zu einer fünftägigen Reise nach China aufgebrochen. Dort will er sich vor allem für eine Verbesserung der Handelsbeziehungen stark machen. Auf dem Programm stehen außerdem Gespräche über eine direkte Flugverbindung von Shanghai nach Fuhlsbüttel sowie Investitionen chinesischer Unternehmen in der HafenCity. Die Delegation wird neben der Hauptstadt Peking auch Hongkong und Shanghai besuchen.

Der China-Handel trägt stark zum Wachstum des Containerumschlags im Hafen bei. "Darum ist es wichtig, unseren chinesischen Partnern Investitionsmöglichkeiten in Hamburg aufzuzeigen", sagte von Beust.

Heute steht ein Gespräch mit Chinas Vize-Premierminister Zheng Peiyan auf dem Programm. Außerdem präsentieren von Beust und der Präses der Handelskammer, Karl-Joachim Dreyer, den Standort Hamburg in der Deutschen Botschaft Peking. Zur Delegation zählen auch Kultursenatorin Karen von Welck, Architekt Meinhard von Gerkan, HSV-Chef Bernd Hoffmann, HHLA-Chef Klaus-Dieter Peters und Wilhelm Hornbostel, Direktor des Museums für Kunst und Gewerbe.