Die Honorarreform für Ärzte

Seit dem 1. Januar 2009 gilt die neue Gebührenordnung, nach der Ärzte bundesweit für gleiche Leistung etwa gleiches Honorar erhalten sollen. Jeder...

Seit dem 1. Januar 2009 gilt die neue Gebührenordnung, nach der Ärzte bundesweit für gleiche Leistung etwa gleiches Honorar erhalten sollen. Jeder Mediziner bekommt ein Regelleistungsvolumen, dessen Höhe sich auch nach der Zahl seiner Behandlungen in der Vergangenheit richtet. Hat er viele, aber "preiswerte" Fälle, profitiert er. Hat er wenige Fälle, aber beispielsweise teure Geräte, gibt es weniger Geld als früher. Insgesamt erhielten vor allem Fachärzte in den westlichen Bundesländern Anfang Januar Honorarbescheide für das erste Quartal, die teils bis zu 50 Prozent unter dem Vorjahreswert lagen. In Schleswig-Holstein etwa protestierten die niedergelassenen Orthopäden, schlossen teilweise ihre Praxen für kurze Zeit. Der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung, Andreas Köhler, hat angekündigt, sich für eine Überarbeitung der Regelleistungsvolumina einzusetzen.