Gunther Bonz wird dort die Position eines Generalbevollmächtigten der Eurogate-Holding übernehmen. Bonz war von Bürgermeister Ole von Beust (CDU) Ende August letzten Jahres entlassen worden. Hintergrund war ein interner Aktenvermerk des Staatrates zur umstrittenen Ansiedelung von Möbel-Höffner.

Der ehemalige Staatsrat in der Hamburger Wirtschaftsbehörde, Gunther Bonz (52), wird zum 1. Juni in das Management des Terminal-Betreibers Eurogate eintreten. Er werde dort die Position eines Generalbevollmächtigten der Eurogate-Holding übernehmen, teilte das Hafen-Unternehmen am Freitag mit. Bonz war von Bürgermeister Ole von Beust (CDU) Ende August letzten Jahres entlassen worden. Hintergrund war ein interner Aktenvermerk des Staatrates zur umstrittenen Ansiedelung von Möbel-Höffner, der die neue schwarz-grüne Koalition in arge Erklärungsnot gebracht hatte. Die CDU wie auch die Wirtschaftsbehörde war vor der Bürgerschaftswahl für das Höffner-Projekt gewesen, die GAL dagegen. Der Vermerk hatte den Eindruck erweckt, zwischen den Koalitionspartnern gebe es zu den Ansiedelungsplänen Geheimabsprachen. Nach Bekannt werden des Vermerks wurde Bonz entlassen.