Hamburger bedanken sich mit Lichterkette zum Kirschblütenfest

Hamburg. Es soll eine Geste sein des Dankes und Gedenkens. Dankbarkeit für die prächtigen Feuerwerke, die uns die Japaner seit 43 Jahren zum Kirschblütenfest geschenkt haben. Ein Gedenken der Toten und Vermissten, die sie nach Erdbeben und Tsunami beklagen - und deretwegen sie das Feuerwerk in diesem Jahr abgesagt haben. Am Freitag, 20. Mai, sind alle Freunde Japans und Bewunderer der bisherigen Kirschblütenfeste aufgerufen, sich im Herzen Hamburgs, an der Binnenalster, zu versammeln. Zu Fuß oder mit dem Boot, mit Kerzen oder Fackeln können sie dort dem Land auf der anderen Seite der Welt, mit dem wir seit genau 150 Jahren freundschaftliche Beziehungen pflegen, ihre Anteilnahme zeigen.

Organisiert wurde die Aktion von mehreren Hamburgern, die Japan nahestehen. Die genaue Uhrzeit wird noch abgestimmt und Mitte nächster Woche bekannt gegeben.