Fünf Fragen, fünf Antworten: Werner Massow

Frau Käßmann muss neu ins Bischofsamt

Werner Massow, 56, Mitarbeitervertreter der Landeskirche Hannover.

Hamburger Abendblatt:

1. Warum soll Margot Käßmann wieder in ihr Amt als Bischöfin zurückkehren?

Werner Massow:

Wir als Mitarbeiter der Kirche unterstützen die Rückkehr von Frau Käßmann auch aus eigennützigen Gründen. Mit ihr war unsere Kirche erfolgreicher als andere, und mit ihr an der Spitze sind auch unsere Arbeitsplätze sicherer. Denn sie erreicht Menschen, die sich von der Kirche schon abgewendet haben.

2. Warum wollen so viele Kirchenmitglieder, dass Frau Käßmann zurückkommt?

Frau Käßmann spricht Frauen wie Männer in einer besonderen Art an. Mit ihr erleben sie Kirche anders, weil Frau Käßmann die Menschen nicht nur über den Verstand erreicht, sondern vor allem auch über die Herzen.

3. Wäre die Rückkehr nicht ein Freibrief für alle, die eine Verfehlung in der Öffentlichkeit zugegeben haben?

Sie käme nicht einfach zurück, denn es gibt keinen Rücktritt vom Rücktritt. Ausschlaggebend ist der breite Wunsch, wie der Kirche von unten, sie trotz ihrer Verfehlung als neue Bischöfin zu haben. Denken wir an das Beispiel in der Bibel: Petrus hat Jesus dreimal geleugnet und wurde trotzdem von ihm unterstützt. Warum sollen wir dann nicht an Frau Käßmann festhalten? Wir wollen keinen Unfehlbaren an der Spitze, sondern einen glaubwürdigen Menschen.

4. Wäre es nicht inkonsequent von Frau Käßmann, wenn sie Monate nach ihrem respektablen Rücktritt ins Amt zurückkehren würde?

Wenn sie das selbst täte, wäre es inkonsequent. Aber sie kann das gar nicht. Sie kann sich nicht selbst ins Gespräch bringen. Sie könnte nur sagen, wenn man mich trotz der Verfehlungen will, dann kann ein Neuanfang möglich sein. Im Gottesdienst gestern hat sie gesagt, dass man sich auch selbst verzeihen muss. Vielleicht hat sie sich gemeint. Die nächsten Schritte kann nur der Kirchensenat machen, der einen Kandidaten für das Amt des Bischofs vorschlagen muss, und dann die Landessynode, die im November den Landesbischof oder die Landesbischöfin wählen wird.

5. Sie haben 5000 Flugblätter zur Unterstützung von Frau Käßmann verteilt, es gibt ein Unterstützungslied und Sie fordern zur Unterstützung mit Videos auf YouTube auf? Ob das alles die Synode beeindruckt?

Ich hoffe, ja. Besonders der Kirchensenat hat den Rücktritt immer bedauert und wollte weiter zu ihr stehen. Daraus schließe ich, dass dieses Gremium an ihr festhält. Die Kirche weiß schließlich, was sie an Frau Käßmann hat. Viele beneiden uns um diese Bischöfin. Wenn das Kirchenvolk in der Breite Frau Käßmann will, warum soll der Senat dem nicht nachkommen? Ich bin überzeugt, dass die Synode sie mit Begeisterung wählen würde. Letztlich hängt es davon ab, ob sie sich selbst dazu entschließt. Das ist offen, aber nicht hoffnungslos.