Fünfte Glocke für Christuskirche wird eingeläutet

Wenn die Eimsbüttler Christuskirche zum Gottesdienst ruft, dann künftig fünfstimmig. Gestern Mittag wurde eine neue Glocke in den Turm gehievt - sie wird das vorhandene Geläut um den voll klingenden Ton f ergänzen.

Bei einem Gewicht von 1206 Kilogramm und einem Durchmesser von 1,25 Metern war ihr Einzug kein leichtes Unterfangen. "Glücklicherweise waren die vorhandenen Löcher in den beiden Turmböden groß genug", sagte Hans Schmücker vom Kirchenvorstand. "Wir mussten nur den Blasebalg der Orgel beiseite schieben." Nach der Installation folgt nun das Einläuten der Bronzeglocke - am Pfingstsonntag wird sie zum ersten Mal Hamburgs größte Gemeinde zum Gottesdienst einladen.

Ihre vorhandenen vier Glocken hatte die Christuskirche von der Bethlehemkirche übernommen, die in eine Kita umgewandelt wird. Die neue Glocke wurde in der Glocken- und Schmuckgießerei Rincker in Hessen gefertigt. Die 30 000 Euro für Guss und Installation spendete Dieter Wolfgang Niemerszein, der unter anderem an der Osterstraße zwei Edeka-Märkte betreibt.