Italienische Reederei will Ostsee-Kreuzfahrten ab Hamburg anbieten

Hamburg gewinnt für MSC Kreuzfahrten weiter an Bedeutung. Die italienische Reederei will innerhalb der nächsten zwei Jahre mehr Abfahrten von Hamburg aus anbieten. Das kündigte Falk-Hartwig Rost, der Deutschlandgeschäftsführer des Unternehmens, beim Erstanlauf des Schiffes "MSC Poesia" und der obligatorischen Plakettenübergabe zwischen Hafenkapitän Jörg Pollmann und Schiffskapitän Giacomo Romano an.

Die neuen Kreuzfahrten sollen entlang der norwegischen Küste und zu den Metropolen der Ostsee führen. Bislang dient Kiel dazu Basishafen für zwei MSC-Schiffe. Es soll aber kein Schiff aus Kiel abgezogen, sondern ein drittes von der Elbe aus eingesetzt werden. Wegen der zunehmenden Bedeutung des Hamburger Hafens hatte die Reederei Anfang März schon ihren jüngsten Neubau, die "MSC Magnifica" in der Hansestadt getauft. Taufpatin war die italienische Schauspielerin Sophia Loren.

Den Aufenthalt der "MSC Poesia" nutzte die Reederei zugleich für Routinearbeiten und Schönheitsreparaturen in der Werft Blohm + Voss.