Randale am 1. Mai

Hausdurchsuchung bei mutmaßlicher Täterin

Die Fotofahndung nach Plünderern, die am Rande der Ausschreitungen am 1. Mai im Schanzenviertel aus einer Rossmann-Drogerie Alkohol und Lebensmittel stahlen, hat zu einer Hausdurchsuchung geführt. Bei der Polizei waren Hinweise auf eine 41 Jahre alte mutmaßliche Beteiligte eingegangen. Die Staatsanwaltschaft erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss, der am Sonnabend vollstreckt wurde. Beweismittel wurden dabei jedoch nicht gefunden. Gegenüber den Polizeibeamten stritt die 41-Jährige ab, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen der Staatsschutz-Abteilung der Kripo dauern trotzdem an. Die Verdächtigte wurde erkennungsdienstlich behandelt und wieder entlassen.