Hamburg. Prozessbeginn am Donnerstag: Vier Frauen und zwei Männern wird der Angriff auf Polizisten vorgeworfen. Was Unterstützer fordern.

Im Zusammenhang mit gewaltsamen Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg im Sommer 2017 beginnt am Donnerstag (9.30 Uhr) ein Prozess gegen sechs Angeklagte. Den vier Frauen und zwei Männern wird gemeinschaftlicher schwerer Landfriedensbruch und tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Weitere Anklagepunkte lauten auf versuchte gefährliche Körperverletzung, Bildung bewaffneter Gruppen und Sachbeschädigung.