Historischer Baum

Bezirk Altona fällt 162 Jahre alte Amerikanische Roteiche

Diese rund 160 Jahre alte Roteiche an der Reichskanzleistraße in Osdorf muss gefällt werden.

Diese rund 160 Jahre alte Roteiche an der Reichskanzleistraße in Osdorf muss gefällt werden.

Foto: Bezirksamt Altona

Der Baum wurde 1860 an der Reichskanzlerstraße gepflanzt. Warum er bis zum Ende der Fällsaison im Februar weichen soll.

Hamburg. Seit 1860 wächst die Amerikanische Roteiche an der Reichskanzlerstraße und hat nicht nur diese Ära der deutschen Geschichte kommen und gehen sehen, die der Straße im Hamburger Stadtteil Osdorf ihren Namen gab. Nun muss der scheinbar prächtige Baum gefällt werden. Der Grund: Bei einer Kontrolle wurde ein aggressiver Pilzbefall festgestellt.

„Der Brandkrustenpilz ist ein parasitär lebender, stark holzzersetzender Pilz, der bei den befallenen Bäumen eine Moderfäule im Stammfußbereich auslöst“, so ein Sprecher des Bezirksamts Altona. Bei fortschreitendem Befall sei die Standsicherheit des Baumes gefährdet. Deswegen muss der 162 Jahre alte Baum aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

Roteichen können bis zu 400 Jahre alt werden

Dies soll laut Bezirk noch innerhalb der Baumfällsaison passieren. Sie endet am 28. Februar. Ein Ersatzbaum solle dann zeitnah gepflanzt werden.

Bleiben sie von Parasiten verschont, können Amerikanische Roteichen bis zu 400 Jahre alt werden. Dabei erreichen sie eine Größe von bis zu 35 Metern.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altona