Nienstedten

Spaziergängerin rettet bewusstloser 16-Jähriger das Leben

Feuerwehr Hamburg und Rettungsdienst am Elbuferweg: Dort hatte eine Spaziergängerin eine bewusstlose junge Frau entdeckt.

Feuerwehr Hamburg und Rettungsdienst am Elbuferweg: Dort hatte eine Spaziergängerin eine bewusstlose junge Frau entdeckt.

Foto: TV NewsKontor

Eine Passantin entdeckt die junge Frau, wie sie nicht mehr ansprechbar am Elbuferweg in Nienstedten sitzt – und handelt schnell.

Hamburg. Das war knapp: Eine aufmerksame Fußgängerin hat einer 16-Jährigen, die nicht mehr ansprechbar an der Elbe in Nienstedten saß, durch ihr beherztes Eingreifen vermutlich das Leben gerettet.

Die Spaziergängerin entdeckte die junge Frau am Dienstag gegen 17 Uhr regungslos am Fluss, ganz in der Nähe des Elbuferwegs, wie eine Polizeisprecherin dem Abendblatt am Mittwoch sagte. Sie versuchte sie wachzurütteln, doch die 16-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlos.

Elbuferweg: 16-Jährige war deutlich unterkühlt

Daraufhin alarmierte die Passantin Feuerwehr und Polizei. Sanitär und Notarzt brachten die junge Frau in einen Rettungswagen, in dem sie beatmet werden musste. Nach Informationen des Abendblatts war die 16-Jährige schon deutlich unterkühlt. Sie kam in ein Krankenhaus.

Warum die junge Frau bewusstlos war, blieb zunächst unklar. Man gehe von einer Erkrankung aus, so die Polizeisprecherin. Sicher ist aber, dass es für die 16-Jährige bei den eisigen Temperaturen in der Nacht hätte kritisch werden können, wäre sie von der aufmerksamen Spaziergängerin nicht gefunden worden.

Lesen Sie auch:

( bob/HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altona