Zwei Fälle im Bezirk

Fluchend auf Flucht: Einbrecher in Altona gefasst

33-Jähriger scheitert an Bürogebäude in Altona-Altstadt, junges Duo wenig später an einem Friseursalon in Osdorf. Zeugen helfen.

Hamburg. Wild fluchend hat ein ertappter Einbrecher in Altona-Altstadt Reißaus genommen. Doch weder seine schnelle Flucht noch seine Flüche halfen dem Mann: Wenig später konnte die Polizei den Tatverdächtigen festnehmen.

Der 33-Jährige hatte am Dienstagabend ein Kellerfenster eingeschlagen und wollte dadurch in ein Bürogebäude an der Virchowstraße eindringen. Ein Zeuge schlug den Mann jedoch in die Flucht, der mit Hilfe der Täterbeschreibung später von der Polizei gefunden wurde.

Auch Schlüsselbund aus Auto entwendet

Den Tatverdacht gegen den Mann erhärtete eine frische Handverletzung, die er sich vermutlich beim Einschlagen der Fensterscheibe zugezogen hatte, wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte.

Bei dem Mann fanden die Beamten schließlich nicht nur eine geringe Menge Betäubungsmittel, sondern auch ein Schlüsselbund, das er zuvor offenbar aus einem in der Nähe des Bürogebäudes abgestellten Opel Vivaro entwendet hatte. Auf welchem Wege er sich Zugang zu dem fremden Auto verschafft hatte, konnte zunächst nicht geklärt werden.

Junges Duo scheitert an Friseursalon

Wenige Stunden später konnte im Bezirk Altona dank eines aufmerksamen Zeugen ein weiterer Einbruch verhindert werden. An der Osdorfer Landstraße hatten sich um kurz nach 1 Uhr zwei 18-Jährige an der Eingangstür eines Friseursalons zu schaffen gemacht.

Ein Sicherheitsmitarbeiter beobachtete die jungen Männer und verständigte die Polizei. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte das geflohene Duo an einer Bushaltestelle im Blomkamp vorläufig festgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mangels Haftgründen wurden die beiden Tatverdächtigen, einer von ihnen war bereits polizeibekannt, schließlich aus dem Gewahrsam entlassen.