Ottensen

Warnschuss am Wochenmarkt – SEK überwältigt Bewaffneten

Der Mann hatte ein Messer aus einer Bäckerei gestohlen und war damit umhergelaufen. Als er auf Polizisten traf, eskalierte die Lage.

Hamburg. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Sonnabendvormittag einen Großeinsatz der Polizei in Ottensen ausgelöst. Der Unbekannte soll – ohne jemanden akut zu bedrohen – mit einem Messer durch Altona-Altstadt und Ottensen gelaufen sein. Laut Polizei hatte der 49-Jährige ein Brotschneidemesser aus einer Bäckerei in der Holstenstraße gestohlen und war damit in Richtung Altona geflohen. Die alarmierte Polizei fand den Mann gegen 8.30 Uhr in der Ottenser Hauptstraße und sprach ihn an.

Dann eskalierte die Lage: Er bedrohte die Polizisten mit dem Messer, diese setzten Pfefferspray ein. Als der Mann auch darauf nicht reagierte, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab. Der 49-Jährige flüchtete in Richtung Spritzenplatz und verschaffte sich dort gewaltsam Zutritt zu einem Lokal. Nachdem er die Scheibe eingeschlagen hatte, bewaffnete er sich mit weiteren Messern aus der Küche des Restaurants und randalierte in den Räumen.

SEK nimmt den polizeibekannten Mann fest

Um ihn festnehmen zu können, wurde das SEK alarmiert. Den Spezialkräften gelang es, den Mann, festzunehmen, dabei wurde dieser leicht verletzt. Er soll unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben, eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen soll der 49-Jährige dem Haftrichter zugeführt werden.

Nach Abendblatt-Informationen soll der polnische Staatsangehörige wegen Drogendelikten polizeibekannt sein. Zudem soll gegen den Mann eine Einreisesperre vorliegen, er hätte sich also gar nicht in Deutschland aufhalten dürfen.